Pflegemindestlohn steigt zum 1.1.2018

Pflegemindestlohn steigt im nächsten Jahr – gesetzlicher Mindestlohn bleibt konstant

Gesetzlicher Mindestlohn bleibt 2018 konstant!

Der gesetzlichen Mindestlohn ist am 1.1.2017 auf 8,84 Euro festgesetzt worden. Er wird erst wieder nach Empfehlung der zuständigen Kommission ab 1. 1. 2019 angehoben. Die bestehenden Ausnahmen, die durch tarifvertragliche Reglung möglich waren, laufen Ende 2017 aus. Allerdings bleiben noch viele Fälle/Gruppen von Beschäftigten vom gesetzlichen Mindestlohn unberücksichtigt.

Der Pflegemindestlohn steigt 2018 und in den Folgejahren!

Der Mindestlohn Pflege hingegen wird zum 1.1.2018 auf 10,55 Euro (10,05 Euro für Ostdeutschland ohne Berlin) erhöht. Auch für 2019 und 2020 sind weitere Erhöhungen vorgesehen. Damit wird die kontinuierliche Einkommenssteigerung weiter fortgesetzt.

  • Seit 1.1.2017 galt ein Pflegemindestlohn von 10,20 Euro (9,50 Ost).
  • Für 2018 gilt 10,55 Euro (10,05 Ost)
  • Ab 1.1.2019 wird dann 11,05 Euro (10,55) gelten.
  • Und ab 1.1.2020 wird 11,35 Euro (10,85) gelten.

Kommentar:

  • Damit werden die Einkommen insbesondere von Pflegeassistent*innen und Betreuungsassistent*innen direkt verbessert. Pflege im Zentrum bietet viele Stellen an, die über den Pflegemindestlohn hinausgehen.
  • Hingegen bleibt unverständlich, warum ausgerechnet die Erhöhung 2020 nur 2,8% beträgt. Die vorhergehenden Steigerungen liegen hingegen bei ca. 5%.
  • Auch bleibt leider mit den neuen Regelungen der Abstand von Ost- und Westlohn in den nächsten Jahren konstant bei 50ct. Von Angleichung der Einkommen zwischen Ost und West keine Rede mehr.
  • Außerdem werden den deutlich höheren Lebenshaltungskosten und stark steigenden Mieten in den (meisten) Städten nicht Rechnung getragen.
  • Weiterhin wird die Pflege in Privathaushalten nicht mit dem Pflegemindestlohn erfasst. Dieser gilt nur in Pflegeheimen und bei Pflegediensten.
  • Ansonsten fehlen konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Einnahmeseite der Heime und Pflegedienste, die eine direkt Wirkung auf die Einkommen hätten. Diese sind sind leider nicht Bestandteil des Pflegemindestlohns – aber dringend notwendig.

Quellen:

https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2017/07/2017-07-19-mindestlohn-pflege-verordnung.html

Kritik an der fehlenden Ost-West-Angleichung

http://www.dgb.de/schwerpunkt/mindestlohn/mindestlohn-2018-was-aendert-sich-in-2018

Autor:

Norbert Tasch

Anmerkung:

Trotz gewissenhafter Recherche usw. können sich Fehler einschleichen. Eine Haftung für die Angaben wird nicht übernommen. Bitte um kurze Rückmeldung, um die entsprechenden Schritte einleiten zu können.

Schreibe einen Kommentar